Ohrkerzen Behandlung

Die verwendeten Ohrkerzen sind reine Naturprodukte, die aus Baumwolle und Bienenwachs gefertigt sind.

Die Ohrkerze ist eine hohle Röhre, deren Zentrum eine Luftsäule ist. Wird die Kerze angezündet, erwärmt sich die aufsteigende Luftsäule im Inneren der Kerze. Dadurch produziert sich ein Kamineffekt und es entsteht eine sehr sanfte Saugwirkung, die dazu beiträgt, verfestigtes Ohrenschmalz zu lösen. Gleichzeitig verdampft das Bienenwachs und macht einen Teil der Luft im Inneren der Kerze schwerer, diese schwere Luft sinkt in den Gehörgang . Durch die sich entwickelnde Wärme entstehen sanfte Druck- und Schallwellen, die das Trommelfell massieren, sowie das dahinter liegende Mittel- und Innenohr. Durch die anatomische Verbindung von Ohr, Nase, Nebenhöhlen und Rachen kann es im Ohr und den gesamten oberen Atemwegen zu einem Druckausgleich kommen. Oft beobachtet der Behandelte eine freiere Nasenatmung und eine gesamthaft erleichternde Empfindung im Ohr und Kopfbereich. Die Ohrkerzenbehandlung kann durch eine Massage oder Lymphdrainage von Gesicht, Nacken, Kopfhaut und Ohren noch unterstützt werden.

Die gesamte Sitzung dauert ca. 30 min. Die Massage wirkt auf alle Körpersysteme günstig. Zu den positiven Auswirkungen auf die Psyche gehören eine Abnahme von Stress und Unruhe, zunehmendes Wohlbefinden und Selbstwertgefühl, und ein positiveres Körperbewusstsein.